Aktueller Content auf der eigenen Website

pix mediendesign groß-umstadt

Aktueller Content auf der eigenen Website

Zeigen Sie dem Besucher, dass Ihre Seite regelmäßig gepflegt wird.

Geschrieben am 09.11.2012 von Patrick Schweizer

Content

Dass es für Selbstständige, Vereine und Unternehmen mittlerweile unerlässlich ist, eine eigene Website zu besitzen, wird heutzutage nicht mehr angezweifelt. Ohne eigene Internetpräsenz findet nun mal niemand Ihr Produkt oder ihre Dienstleistung.
Viele unterschätzen allerdings den Aufwand, den es bedarf, die Internetseite auch auf einem aktuellen Stand zu halten und durch regelmäßige neue Nachrichten, Angebote und Artikel den Besuchern einen Anreiz zu geben Ihre Seite immer wieder zu besuchen.

Wer kennt das nicht, man informiert sich über ein Unternehmen/Verein/Produkt und die letzte Meldung unter „Aktuelles" sind die Weihnachtsgrüße von vor zwei Jahren, die Öffnungszeiten veraltet und der genannte Ansprechpartner längst nicht mehr in der Firma.

Prüfen Sie regelmäßig ihre Sachinformationen!
Gerade das Impressum wird dabei gerne vergessen, dabei besteht gerade hier (auch) die Gefahr einer Abmahnung bei veralteten und falschen Angaben.

Aktuelles / News

Diese Überschrift muss Programm sein! Zeigen Sie dem Leser (und Google), dass Ihre Seite regelmäßig gepflegt wird.
Es empfiehlt sich für diesen Bereich einen festen Zeitplan zu erstellen und, falls erforderlich, auch einen Verantwortlichen zu benennen.
Themen für diese Rubrik können sein:
- aktuelle Angebote und spezielle, zeitlich begrenzte, Aktionen
- Branchennews
- Terminhinweise
- betriebliche Veränderungen, wie z.B. Personal, Öffnungszeiten, neue Produkte und Dienstleistungen
- aktuelle Projekte und Referenzen
- Tipps und Tricks zu Ihren Produkten, ihrer Dienstleistung etc...

Diese Aktualisierungen sind nicht nur für Ihre Kunden wichtig, sondern auch für die Suchmaschinen. Ändert sich lange Zeit nichts auf Ihren Seiten, scannen die Suchmaschinen die Seiten weniger häufig und die Website fällt in der Relevanz nach unten, da die Informationen potentiell veraltet sind.
Ein eingebundenes Facebook- oder RSS-Modul kann Ihnen diese Aufgabe leider auch nicht abnehmen. Die angezeigten Beiträge dieser Verknüpfungen werden nicht als Aktualisierung erkannt.

Vorsicht mit "Pressespiegel"

Wenn die Presse über die eigene Firma oder das eigene Produkt (positiv) berichtet, möchte man dies natürlich gerne auch auf der eigenen Internetpräsenz aufgreifen. Doch Vorsicht: Dafür benötigen Sie in jedem Fall die Genehmigung der Rechteinhaber (Fotograf, Autor) und der namentlich genannten Personen. Letztere dürfen die Medien durch ihr "Medienprivileg" datenschutzrechtlich wohl veröffentlichen, als Betreiber einer kommerziellen oder privaten Webseite gilt dieses Medienprivileg allerdings nicht.
Achten Sie außerdem darauf, dass Sie nur seriöse Quellen zitieren.

Schaffen Sie für Ihre Kunden / ihre Besucher einen Mehrwert

Veröffentlichen Sie Tipps und Tricks. Qualifizierte Informationen, die Ihren Kunden einen echten Mehrwert bringen, sorgen für einen beachtlichen Werbeeffekt. Achten Sie darauf, dass die Tipps und Tricks auch wirklich für Ihre Zielgruppe und nicht etwa nur für Ihre Mitbewerber und Brancheninsider interessant sind.

Besucherverhalten

Werten Sie ihre Besucherstatistiken aus und reagieren Sie darauf!
Die reinen Besucherzahlen sind nur die halbe Wahrheit. Es gibt viele interessante Komponenten, die sich aus einer gut erstellten Besucherstatistik heraus lesen lassen.

Sicherheit

Insbesondere auch bei Content-Management-System wie Joomla, Wordpress, Typo3 etc. ist es unabdingbar regelmäßige Sicherheitsbackups anzulegen und Versions-Updates durchzuführen. Ein gewisses Restrisiko bleibt auch bei noch so sorgfältig erstellten Sicherheitsrichtlinien. An einer regelmäßigen Datensicherung führt kein Weg vorbei.

Foto: © HaywireMedia - Fotolia.de


Zurück
e-max.it: your social media marketing partner